Mikros Antonis

Kindergarten

HOME DE 1
Video abspielen

Aktivitaeten und Programme im Kindegarten o Mikros Antonis

παιδικος σταθμός
  • Deutsch als Fremdsprache: Gesamtdauer täglich ca. 40 Minuten. Die deutsche Sprache wird von deutschen Erziehern/Erzieherinnen unterrichtet. Alle anderen Aktivitäten werden von griechisch sprachigen Pädagogen und Pädagoginnen geleitet.
  • Musik und Bewegung: Auf täglicher Basis, unterrichtet von einer Tanz/-Bewegungs-Pädagogin, die auf Kindergruppen in Vorschul- und Schulalter spezialisiert ist.
  • Freies Spielen in unseren Räumlichkeiten und im Garten
  • Theater, Basteln, Malen, Feinmotorik, mathematische und Schreib-Übungen, Umwelterziehung/Recycling, Körperhygiene (Zähneputzen), Übungen zur Körperautonomie und vieles mehr.
  • Zahnarzt
  • Augenarzt
  • Kinderarzt (monatlich)
  • Zwei Mahlzeiten täglich mit hausgemachten, vom eigenen Koch zubereiteten Speisen
  • Zusätzlich werden Eltern regelmäßig elektronisch und schriftlich über Speisepläne und vieles mehr informiert
  • Schlafmöglichkeit in jeder Altersgruppe
  • Elterntreffen
  • Außerschulische Tätigkeiten und Ausflüge
  • Theateraufführungen (auch in unserem Kindergarten)

EXTRAS (zusätzliche Angebote, wahlweise)

παιδικος σταθμός
  • Englisch
  • Mini Sports” – Sport für Vorschulkinder
  • Mal und Bastelprogramme
  • Schwimmen
  • Schulbus

Kleine Chronik des Vorschulzentrums "O Mikros Antonis"

0
Jahre
0
Kinder
0
Spezielle Lehrer
0
Spezielle Lehrer

Unsere Philosophie und unsere Ziele

“O Mikros Antonis” ist ein pädagogisches Modellzentrum für Kinder im Vorschulalter mit, inzwischen fast 20jähriger Erfahrung im Schulbetrieb. Unser prinzipielles Ziel ist die vielseitige Sozialisation und emotionale Entwicklung der Vorschulkinder, denn wir sind der Meinung, dass glückliche Kinder einfacher und besser lernen. Daher ist unsere Hauptsorge, dass sich die Kinder – gemeinsam, das heißt in der Gruppe, aber auch als Individuen – in den Räumlichkeiten des Zentrums und mit den Personen, die sie betreuen, wohl fühlen.

Christina Lampropoulou

Christina Lampropoulou ist die Eigentümerin und Leiterin des griechisch-deutschen Vorschulzentrums “O Mikros Antonis AG”. Sie wurde im Dezember 1966 in Athen geboren. Sie spricht ausgezeichnet Deutsch, sehr gut Englisch und zufriedenstellend Französisch.

Nach einem Jahr Jura-Studium in Heidelberg wechselte sie an die Ludwig-Maximilians-Universität in München, wo sie 1993 ihr Diplom in den Fächern Pädagogik, Kinderpsychologie und Sozialwissenschaften, erhielt. Während ihres Studiums spezialisierte sie sich auf die Pädagogik von Maria Montessori. Im Fach Kinderpsychologie beschäftigte sich mit “Scheidung und Verlust und deren Auswirkungen auf Kinder im frühen Alter“. Während Ihres Studiums hat sie unterschiedliche vorschulische Einrichtungen in Westeuropa besucht und ein Vielzahl von pädagogischen Systemen kennengelernt.

Ihre Diplomarbeit schloss sie im Herbst 1993 ab. Das Thema: “Pädagogik mit dem Ziel des Guten und des Ethischen. Eine pädagogische Annäherung auf der Grundlage der “Nikomachischen Ethik” von Aristoteles.”

“O Mikros Antonis” ist und bleibt ihr Lebenstraum. Er wurde im Jahr 1995 gegründet. Das Vorschulzentrun bereitet mehr als 100 Kinder jährlich, stufenweise auf die Volksschule vor.

HOME DE 2

Benötigen Sie zusätzliche Informationen?

Häufig gestellte Fragen

  • Säuglinge bis zu 12, versorgt von zwei Säuglingsschwestern
  • Alle anderen Gruppen max. 10 Kinder mit einer Erzieherin
  • Kindergartengruppe 15 Kinder mit einer Kindergärtnerin

Selbstverständlich. Es ist uns eine wichtiges Anliegen die Eltern über zentrale pädagogische Themen zu informieren und aufzuklären.

Unsere Programmplanung ist flexibel. Wir haben allerdings gewisse zeitliche Grenzen für die Ankunftszeit, Abfahrtszeit, Mahlzeiten, Pausen und Schlafzeit

Leicht. Kinder bewegen sich viel. Außerdem ist das angenehmer

Das hängt natürlich immer auch von der Entwicklung des Kindes ab. Im Allgemeinen sind Babys viel besser in der Gruppe aufgehoben , als zu Hause mit einer “fremden“ Person. Für Kinder nach dem zweiten Lebensjahr ist es sicherlich von Vorteil, in einer Kindergruppe zu sein. Nach dem dritten Lebensjahr ist es erforderlich.